Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0
Dienstag, 30. Mai 2017

Wiederversorgung aller Haushalte und Gewerbebetriebe im Hamburger Norden erreicht

Stromausfall ist behoben

Um 21:04 Uhr konnte eine vollständige Wiederversorgung der Bezirke Langenhorn, Hummelsbüttel und Poppenbüttel erreicht werden.

Aufgrund einer Fremdbeschädigung war es in diesen Bezirken um 12:36 Uhr zu einer Versorgungsunterbrechung gekommen. Eine erste Teilversorgung wichtiger Infrastrukturbetriebe konnte durch Umschaltungsmaßnahmen bereits kurzfristig erreicht werden. Das Störungsmanagement der Stromnetz Hamburg GmbH arbeitete mit einem großen Team umgehend und mit Hochdruck an der Wiederherstellung der Versorgung, sodass gegen 17:15 Uhr für rund 80 Prozent aller betroffenen Haushalts- und Gewerbekunden eine Wiederversorgung erfolgen konnte.

Ursache für den Stromausfall war eine gravierende Fremdbeschädigung infolge von Bauarbeiten Dritter an einer Haupttrasse mit vollständiger Zerstörung von drei Kabeln, die zu Überlastungen an anderen Stellen im Stromnetz führte.

„Auch wenn es beim Betrieb eines so großflächigen städtischen Verteilungsnetzes immer wieder mal zu Fremdbeschädigungen kommen kann, stellt eine derartige Störung auch für uns eine absolute Ausnahme dar. Dank des sofortigen Zusammenkommens eines speziellen Störungsmanagementteams aus allen relevanten Unternehmensbereichen konnten wir uns zügig einen Überblick über die Situation verschaffen und geeignete Maßnahmen einleiten. Wir bedauern die Beeinträchtigungen unserer Kunden und bedanken uns für ihr Verständnis“, so Thomas Volk, technischer Geschäftsführer Stromnetz Hamburg GmbH.

Weitere Informationen auf www.stromnetz-hamburg.de .

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:

Anette Polkehn-Appel, Stromnetz Hamburg GmbH, Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg

Telefon: 040 49202 8344 (Pressehotline), E-Mail: presse@stromnetz-hamburg.de