Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0
Freitag, 08. September 2017

Start ins Berufsleben

Stromnetz Hamburg begrüßt 25 technische Azubis im Ausbildungsjahr 2017

Auch in diesem Jahr bildet die Stromnetz Hamburg GmbH wieder technische Nachwuchskräfte aus. Insgesamt 25 Auszubildende begannen Anfang September 2017 ihre Ausbildung in vier modernen und zukunftsorientierten Berufsprofilen. Sie erlangen in den nächsten drei bis vier Jahren alle relevanten fachlichen Kenntnisse und praktischen Fertigkeiten, die sie als Elektriker/in für Betriebstechnik, Mechatroniker/in, Elektriker/in für Automatisierungstechnik und für den Studiengang Bachelor of Science Elektro- und Informationstechnik brauchen. Dazu zählen auch Fähigkeiten wie Sozial- und Methodenkompetenzen, Kundenorientierung, Selbstständigkeit und Teamgeist, die zu einer guten Ausbildung gehören.

Karin Pfäffle, Geschäftsführerin der Stromnetz Hamburg, begrüßte die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: „Als wichtiger Arbeitgeber in der Region Hamburg legen wir großen Wert auf eine gute Ausbildung junger Menschen. Wir bieten einen gelungenen Berufseinstieg, attraktive Arbeitsbedingungen und eine langfristige berufliche Perspektive. Unsere Ausbildung ist geprägt von einem starken Bezug zur Praxis, dem Vermitteln von fundierten Fachkenntnissen gepaart mit dem direkten Zugang zu modernster Technik. Durch den starken Ausbau digitaler Medien werden unsere Neuzugänge einen breiten Einblick in IT-gestützte Techniken und Innovationen erhalten.“

Durch den demografischen Wandel besteht auch bei Stromnetz Hamburg ein hoher Nachwuchsbedarf, da sind zukünftig gut ausgebildete Fachkräfte unverzichtbar. Die Übernahmequote ist nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss sehr hoch und bietet den jungen Menschen langfristig einen sicheren und interessanten Arbeitsplatz bei unbefristeter Beschäftigung und guter Vergütung.

Das Unternehmen arbeitet ganz besonders daran, auch den Anteil an jungen Frauen in technischen Berufen deutlich zu erhöhen. Bisher sind Frauen in den sogenannten MINT-Berufen immer noch unterrepräsentiert. Das zeigt sich in diesem Jahr wieder, denn nur zwei von 25 Auszubildenden sind weiblich. Das mag auch an dem immer noch bestehenden Spannungsfeld von Familie, Beruf und beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten liegen. Dies hat Stromnetz Hamburg schon lange erkannt und bietet seinen Mitarbeitern generell flexible Arbeitszeitmodelle, klare berufliche Aufstiegschancen und die Möglichkeit zur Verbindung von Arbeit, Familie und Freizeit an.

Die Nachwuchskräfte werden als entscheidende Investition in die Zukunft des Unternehmens gesehen. Ab dem Jahr 2019 können die Azubis auf dem eigenen Firmengelände in Bramfeld ein neues und hochmodernes Ausbildungszentrum auf höchstem Niveau beziehen. Das neue Gebäude wird multifunktional ausgelegt, die Baumaterialien und Technik nachhaltig konzipiert und wirtschaftlich umgesetzt. Es beherbergt in Zukunft die Werkstätten, zahlreiche Unterrichtsräume sowie reguläre Büro- und Besprechungsräume.

Die Geschäftsführung der Stromnetz Hamburg GmbH begrüßt ihre neuen Auszubildenden.

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:
Anette Polkehn-Appel, Stromnetz Hamburg GmbH, Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg, Telefon: 040 49202 8344,
Fax: 040 49202 8603, E-Mail: presse@stromnetz-hamburg.de