Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0

Netzanschlussanfrage - Niederspannung

Sie möchten eine elektrische Anlage in Ihrem Haus oder auf Ihrem Grundstück an das Verteilungsnetz anschließen oder einen bereits vorhandenen Anschluss ändern lassen? Informieren Sie sich hier über mögliche Anschlussvarianten sowie die technischen Anschlussbedingungen und beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Wahl Ihres Elektroinstallateurs.

Beantragung

Sie haben drei Möglichkeiten einen Antrag zum Netzanschluss zu stellen:

  • Nutzen Sie unseren Hausanschlusskonfigurator online:
    (Hier können Sie den Antrag online stellen und erhalten zusätzlich eine erste Kostenabschätzung für Ihren Stromanschluss.)
  • Beantragen Sie Strom- und Gasanschluss gemeinsam:
    Sie planen für Ihr Gebäude auch einen Gasanschluss? Bei gemeinsamer Beantragung, Legung und Herstellung der Strom- und Gasversorgung können Sie selbstverständlich Kosten sparen. Gemeinsam mit Hamburg Netz haben wir Hinweise und ein entsprechendes Onlineformular für den gemeinsamen Hausanschluss für Sie bereitgestellt.
  • Verwenden Sie unser Formular für den Stromanschluss:

Hinweis: im Hausanschlusskonfigurator besteht ebenfalls die Möglichkeit, nach Berechnung des Stromanschlusses eine gemeinsame Verlegung der Hausanschlüsse (Strom und Gas) zu beantragen.

Netzanschlusskosten

Die aktuellen Kosten für einen Hausanschluss können Sie unserem Preisblatt entnehmen. Falls Sie ein Kostenangebot für einen Hausanschluss benötigen, sprechen Sie uns bitte an oder nutzen Sie unseren Hausanschlusskonfigurator.

Technische Anschlussbedingungen

Grundsätzliche Anforderungen an die Art der Anbringung des Hausanschlusses, an andere Anlagenteile im Umfeld des Hausanschlusses und für den Betrieb Ihrer Anlage sind in dem Regelwerk „Technische Anschlussbedingungen für den Anschluss an das Niederspannungsnetz (TAB NS Nord 2012, Ausgabe 2016)“ festgelegt. Diese sind durch den Anlagenbetreiber einzuhalten.

Anschlussplanung

Hausanschlüsse werden als Kabelhausanschluss durch uns oder durch unsere Dienstleister erstellt. Über mögliche Anschlussvarianten können Sie sich in diesen Merkblättern informieren:


Anschlussnehmer oder Anschlussnutzer?

Ein Anschlussnehmer ist die Person, die mit ihrer elektrischen Anlage unmittelbar an das Verteilungsnetz angeschlossen ist. Dabei kann es sich zum Beispiel um den Anschluss eines Wohnhauses oder auch eines Unternehmens handeln. Der Anschlussnehmer stellt die mit dem Verteilungsnetz verbundene Anlage bereit. Die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Verteilungsnetzbetreiber und dem Anschlussnehmer sind im Netzanschlussvertrag geregelt.

Der Anschlussnutzer verwendet die Anlage des Anschlussnehmers für den Bezug als Letztverbraucher oder die Einspeisung elektrischer Energie aus einer Eigenerzeugungsanlage. Die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Verteilungsnetzbetreiber und dem Anschlussnutzer sind im Anschlussnutzungsverhältnis geregelt. Anschlussnehmer und Anschlussnutzer können identisch sein. So ist zum Beispiel ein Haus- oder Grundstückseigentümer in der Regel der Anschlussnehmer und Anschlussnutzer, der Mieter eines Hauses jedoch nur Anschlussnutzer.

Bitte beachten Sie bei der Beantragung, dass Sie als Bauherr gemäß Kampfmittelverordnung der Freien und Hansestadt Hamburg dafür verantwortlich sind, dass bei der Errichtung Ihres Bauvorhabens und der Ver- und Entsorgungsleitungen keine Gefährdungen ausgehen darf.

Sie möchten die Erdarbeiten auf Ihrem Grundstück selber vergeben oder in Eigenleistung erbringen?
Hier finden Sie die Anleitung zur Verlegung von Kabelschutzrohren:

Formulare für die Inbetriebsetzung/Zählermontage

Allgemeine Bedingungen

Die Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) ist Grundlage und gilt für alle Netzanschlussverträge in der Niederspannung und für alle Anschlussnutzungsverhältnisse in der Niederspannung als Allgemeine technische Bedingungen.

Netzanschlussvertrag und Anschlussnutzungsvertrag

Ihr Anschluss an das Verteilungsnetz wird im Netzanschlussvertrag geregelt. Er regelt alle Einzelheiten zum Anschluss. Dazu gehören alle Angaben gemäß § 4 Niederspannungsanschlussverordnung (NAV).

Ihre Rechte und Pflichten basieren auf der NAV. Sie erhalten von uns den Netzanschlussvertrag gemeinsam mit unserem Angebot für den Hausanschluss.

Nutzen Sie Ihren Anschluss selbst, kommt ein Anschlussnutzungsverhältnis zwischen Ihnen und uns, als Netzbetreiber, zustande. Vor der erstmaligen Entnahme müssen Sie einen Vertrag über den Bezug von Elektrizität abschließen oder es müssen die Voraussetzungen einer Ersatzversorgung nach § 38 EnWG vorliegen. Die Rechte, Pflichten und die Haftung basieren auf der NAV. Das Anschlussnutzungsverhältnis wird Ihnen von uns schriftlich bestätigt. Wird ein bestehender Anschluss von Ihnen genutzt, ohne dass Sie der Eigentümer des Anschlusses sind, bitten wir Sie, uns so schnell wie möglich davon in Kenntnis zu setzen.

Berechtigte für die Ausführung von Elektroinstallationsarbeiten

Als Verteilungsnetzbetreiber sind wir nach der Niederspannungsanschlussverordnung (NAV) verpflichtet, ein Verzeichnis zu führen, in dem Elektroinstallateure, die Anlagen im Anschluss an unser Verteilungsnetz errichten, erweitern, ändern oder unterhalten dürfen, eingetragen sein müssen. Bei der Wahl Ihres Elektroinstallateurs versichern Sie sich bitte, dass dieser in unserem Verzeichnis eingetragen ist. Für geplante Arbeiten im Anschluss an unserem Mittelspanungsnetz, ist zusätzlich ein erweiterter Sachkundenachweis für Arbeiten über 1 kV erforderlich.

Netzzugang für Lastgangkunden

Ihre Jahresarbeit übersteigt 100.000 kWh? Hier erfahren Sie mehr über die Belieferung mit Energie, die Netznutzungsverträge und Netzentgelte für Lastgangkunden.

Netzzugang für Einspeiser

Über die Voraussetzungen und vertragliche Grundlagen für die Einspeisung elektrischer Energie in das Verteilungsnetz der Stromnetz Hamburg GmbH informieren wir Sie auf unserer Seite Netzanschlussanfrage/Einspeiser.

Zum Hausanschlusskonfigurator online
Zum gemeinsamen Hausanschluss Strom/Gas