Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0
Mittwoch, 28. Juni 2017

Gute Bilanzzahlen für Stromnetz Hamburg

Hamburger Verteilungsnetzbetreiber präsentiert positiven Jahresrückblick für 2016 und verkündet das Stromnetz für die urbane Energiewende fit zu machen.

Auf der diesjährigen Jahrespressekonferenz präsentiert das Unternehmen seinen ersten Geschäftsbericht als städtisches Unternehmen. Das Ergebnis für 2016 beträgt 11,4 Millionen Euro und liegt damit über dem geplanten Wert. Nach Steuern wird insgesamt ein Gewinn von 10,7 Millionen Euro an die Hamburg Energienetze GmbH, einer Tochter der HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH, ausgeschüttet.

Für den Erhalt und Ausbau der Netzinfrastruktur und der Messeinrichtungen sind im vergangenen Jahr insgesamt 208,5 Millionen Euro aufgewandt worden. Das hohe Investitionsniveau soll auch in den kommenden Jahren fortgesetzt und somit das Netz erneuert und für die urbane Energiewende fit gemacht werden. Bis 2026 sollen an die zwei Milliarden Euro in die Erneuerung und den Ausbau fließen und somit weiter zur Zukunftsfähigkeit und positiven Standortbilanz in Hamburg beitragen.

Als Akteur und Partner der Stadt spiegelt sich die enge Zusammenarbeit in vielen Aktivitäten zur Entwicklung der Hamburger Energiewende wider. Innerhalb eines dreiviertel Jahres wurde im Windeignungsgebiet Curslack und Altengamme ein neues 110-kV-Wind-Umspannwerk zur Einspeisung der Energie am Standort Curslack realisiert, um neue Erzeuger von Erneuerbaren Energien zügig an das Versorgungsnetz anzuschließen. Die Inbetriebnahme findet bis Ende diesen Monat statt. Ein zweites Wind-Umspannwerk ist im Gebiet Francop bereits in der Umsetzung und ermöglicht auch an diesem Standort ab Juni 2018 die direkte und effiziente Einspeisung des Windstroms in das Verteilungsnetz.

Bei der Umsetzung des Masterplans zur Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge erfüllt Stromnetz Hamburg federführend diese Aufgabe bis zum Projektende im Herbst 2017. Knapp 600 öffentlich zugängliche Ladepunkte werden bis dahin beschafft, errichtet und betrieben. Auch die Aufstockung auf 1.000 Ladepunkte, die durch den positiv beschiedenen Förderbescheid der Stadt Hamburg möglich wird, übernimmt das Unternehmen als zentraler Koordinator und Betreiber der Stadt. Gemeinsam mit der Hamburger Hochbahn und den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein werden frühzeitig neue Anschlusskonzepte für die zukünftige Versorgung der Busbetriebshöfe und deren Elektrobusflotte erarbeitet, damit mögliche Ausbauszenarien bei der Netzplanung rechtzeitig berücksichtigt werden.

Mit dem Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, das im September 2016 verabschiedet wurde, laufen die Vorbereitungen zur Umsetzung dieser logistischen Herausforderung auf Hochtouren. Entsprechend der gesetzlichen Vorgabe sind bis 2032 alle Zählpunkte in Hamburg mit digitalen Zählern in Form von modernen Messeinrichtungen (über 1 Millionen Zählpunkte) und intelligenten Messsystemen (knapp 100.000 Zählpunkte) auszustatten. Ab Anfang 2018 werden die ersten intelligenten Messsysteme beim Kunden installiert.

Christian Heine, kaufmännischer Geschäftsführer: „Das Hamburger Stromnetz ist ein zentraler und erfolgskritischer Standortfaktor dieser Stadt. Unsere kontinuierlich hohen Investitionen sichern nicht nur unsere Netzqualität und Zukunftsfähigkeit, sondern ermöglichen enorme Beschäftigungseffekte für viele mittelständische Unternehmen in der gesamten Metropolregion. Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wir auch mit unserem neu aufgelegten Ausbildungs- und Nachwuchsförderungsprogramm. Mit all unseren Ressourcen arbeiten wir mit Hochdruck daran, das Stromnetz zu modernisieren und für die urbane Energiewende in Hamburg fit zu machen.“

Als zweitgrößtes Stadtnetz Deutschlands leitet Stromnetz Hamburg jährlich 12,2 TWh Strom von über 450 Stromlieferanten an 1,1 Millionen Netzkunden weiter. Im letzten Jahr konnte am Industriestandort Hamburg eine Höchstlast von rund 1,8 GW registriert werden und das bei einer Versorgungsqualität, die sich im Spitzenfeld der deutschen Netzbetreiber bewegt.

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:
Anette Polkehn-Appel, Stromnetz Hamburg GmbH, Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg, Telefon: 040 49202 8344, Fax: 040 49202 8603, E-Mail: presse@stromnetz-hamburg.de