Freitag, 16. Februar 2018

Gemeinsam unter einem Dach

Die Netzführung Stromnetz Hamburg und die zentrale Meldestelle für Gas von Gasnetz Hamburg ziehen zusammen

Die Zentrale-Meldestelle-Gas (ZMG) der Gasnetz Hamburg GmbH hat ihren Betrieb in den Räumen der Netzführung der Stromnetz Hamburg GmbH aufgenommen. Damit arbeiten beide städtischen Netzbetreiber für Gas und Strom auf diesem Gebiet unter einem Dach. Innerhalb kürzester Zeit wurden für insgesamt vier Mitarbeiter/innen im Schichtbetrieb neue Arbeitsplätze, Datenverbindungen und Kommunikationseinrichtungen im Gebäude der Netzführung aufgebaut.

An 365 Tagen rund um die Uhr können hier Störungen in der Gasversorgung oder Gasgerüche gemeldet werden. Unter der bekannten Hamburger Telefonnummer 5379 9398 erhalten die Anrufer auch erste Verhaltensempfehlungen und der am nächsten stehende Bereitschaftsdienst wird zur Störungsstelle geschickt.

Rund 3.000 Anrufe erreichen die Gas-Störungsannahme jedes Jahr. Von Fehlalarmen, über Gasgerüche durch defekte Privatleitungen in Gebäuden, bis hin zu durch Tiefbauarbeiten beschädigte Hauptversorgungsleitungen ist alles dabei.

„Seit wir wieder zur Stadt gehören, vertiefen und optimieren wir die Zusammenarbeit mit unseren städtischen Schwestern. Dadurch können wir zum Beispiel bei vielen Baumaßnahmen die Abläufe straffen, was allen Hamburgerinnen und Hamburgern zugutekommt“, sagt Udo Bottlaender, Geschäftsführer von Gasnetz Hamburg. „Daher freuen wir uns, dass wir jetzt mit unserer Gas-Störungsannahme mit unseren Netzführungskollegen von Stromnetz Hamburg unter einem Dach sitzen. Dies wird auch die Koordination bei der gemeinsamen Schadensbeseitigung erleichtern.“

Die Netzführung der Stromnetz Hamburg ist die Schaltzentrale des gesamten Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetzes in Hamburg. Von hier aus koordiniert und überwacht ein gut eingespieltes Team rund um die Uhr sämtliche Anlagen und Leitungen, um eine sichere und zuverlässige Stromversorgung zu gewährleisten.

„Eine enge partnerschaftliche Zusammenarbeit der städtischen Infrastrukturbetreiber in Hamburg ist nicht nur für die jeweiligen städtischen Firmen von Vorteil, sondern erreicht auch alle Hamburgerinnen und Hamburger. Wir bündeln Ressourcen, stehen im engen Austausch miteinander und gewährleisten gemeinsam die Zuverlässigkeit für die Sparten Strom und Gas in unserer Stadt“, so Christian Heine, kaufmännischer Geschäftsführer Stromnetz Hamburg GmbH und Gasnetz Hamburg GmbH.

„Unsere Kollegen in der Netzführung freuen sich über den Austausch beider Sparten und die stärkere Zusammenarbeit mit den Kollegen/innen aus dem Gasnetz. Beide Unternehmen spielen eine zentrale Rolle für die Versorgungssicherheit in Hamburg und können durch ihre verstärkte Kooperation weitere Synergien heben“, ergänzt Thomas Volk, technischer Geschäftsführer Stromnetz Hamburg GmbH.

Die Stadt Hamburg hat nach dem Volksentscheid zum Rückkauf der Energienetze beide Unternehmen wieder zu einhundert Prozent übernommen. Stromnetz Hamburg befindet sich seit November 2014 wieder im städtischen Besitz. Das Hamburger Gasnetz ist seit 1. Januar 2018 wieder rekommunalisiert und hat gleichzeitig einen Namenswechsel von Hamburg Netz GmbH zu Gasnetz Hamburg GmbH vollzogen.

Ansprechpartner für Presseanfragen:
Volker Mielisch, Gasnetz Hamburg GmbH, Ausschläger Elbdeich 127, 20539 Hamburg, Telefon: 040 2366 3507, E-Mail: volker.mielisch@gasnetz-hamburg.de
Anette Polkehn-Appel, Stromnetz Hamburg GmbH, Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg, Telefon: 040 49202 8333, E-Mail: presse@stromnetz-hamburg.de