Share on Facebook0Tweet about this on TwitterGoogle+0
Montag, 19. Juni 2017

Bunte Trafostationen verschönern Hamburger Stadtteile

Rekordbeteiligung am Wettbewerb “Bodypainting für Netzstationen”.

Unter dem diesjährigen Motto „Grenzenlos“ konnte die Jury unter 600 Vorschlägen zur Gestaltung von Netzstationen wählen. Keine leichte Aufgabe aus den vielen kreativen und fantasievollen Entwürfen die drei besten Ideen und Umsetzungen auszuwählen. 930 Hamburger Schülerinnen und Schüler aus 25 Schulen nehmen am diesjährigen Gestaltungswettbewerb teil und reichten ihre Trafostations-Modelle ein.

Die ersten Plätze belegten die Klasse 7a des Gymnasiums Alstertal aus dem Netzbezirk Ost, Jahrgang 6 der Wichern-Schule aus dem Netzbezirk Süd und die Klasse 9 des Regionalen Bildungs- und Beratungszentrum Altona aus dem Netzbezirk West.
Die Gewinnerklassen setzen ihre Gestaltungsideen auf einem Projekttag vom 10.7. bis 12.7.2017 auf dem Gelände der Stromnetz Hamburg GmbH in Bramfeld um. Drei Netzstationen werden eigens dafür aus den drei Versorgungsgebieten Ost, Süd und West auf den Betriebshof Bramfeld transportiert, um dann von den Nachwuchskünstlern im Maßstab eins zu eins umgesetzt zu werden.

Die diesjährigen Jury war zusammengesetzt aus Jens Kerstan, Senator der Behörde für Umwelt und Energie, Thomas Ritzenhoff, Bezirksamtsleiter Wandsbek, Julia Schwalfenberg und Thomas Bressau, beide aus der Behörde für Schule und Berufsbildung, Gerit Peters, Mitglied der Künstlergruppe „Getting up“ und Thomas Volk, technischer Geschäftsführer Stromnetz Hamburg GmbH.

Jens Kerstan, Senator für Umwelt und Energie: „Ich freue mich sehr über die überwältigende Zahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler – das ist ein gutes Zeichen. Dieser schönen Aktion ist es gelungen, die Themen Energie und Stromnetz auf spielerische und bildende Weise in die Schulen zu tragen. Dass die Hamburger Schulen sich dafür so engagiert geöffnet haben, bedanke ich mich sehr.“

Jurymitglieder v.l.n.r. Thomas Bressau, Julia Schwalfenberg, Senator Jens Kerstan, Gerit Peters und Thomas Volk.

Thomas Volk, technischer Geschäftsführer: „Unser Verschönerungswettbewerb wird von Jahr zu Jahr beliebter. Es freut uns zu sehen, dass so viele Kinder und Jugendliche Interesse bekunden und mit ihren künstlerisch gestalteten Netzstationen unsere Stadt verschönern.“

Seit 2013 ruft die Stromnetz Hamburg GmbH gemeinsam mit der Behörde für Schule und Berufsbildung der Stadt Hamburg zum Gestaltungswettbewerb „Bodypainting für Netzstationen“ auf. Teilnehmen können Hamburger Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10.

Ansprechpartnerin für Presseanfragen:
Anette Polkehn-Appel, Stromnetz Hamburg GmbH, Bramfelder Chaussee 130, 22177 Hamburg, Telefon: 040 49202 8344, Fax: 040 49202 8603, E-Mail: presse@stromnetz-hamburg.de